fbpx

Komfortzone verlassen – 5 einfache Tipps für den Alltag

Komfortzone verlassen im Alltag
Raus aus der Komfortzone - Mit diesen Tipps schaffst du es auch im Alltag.

05:20 Uhr Flughafen Graz

Gleich startet der Flieger nach Frankfurt. Mich erwartet der Speaker Slam in Mastershausen. 80 andere RednerInnen, Live-Übertragung, 100 Zuschauer und eine Fachjury, die meine Leistung beurteilen wird! Ich bin aufgeregt, habe Angst, mich zu blamieren… Und ich frage mich: Blanka, was hast du dir bloß dabei gedacht?

Die Zweifel sind groß: Bin ich gut genug? Ist das nicht leichtsinnig, mich mit anderen Speakern messen zu wollen, die vielleicht erfahrener, älter und kompetenter sind als ich?

Eines ist klar: Ich bewege mich weit außerhalb meiner Komfortzone. Und das ist gut so! Ich wollte doch eine neue Herausforderung, ich wollte mich messen, ich wollte es wissen. Weg von der Couch, rein in den Boxring! Aber was hat die Komfortzone mit einer Couch zu tun? Beide sind bequem. Sitzt du mal auf einer bequemen Couch ist die Versuchung groß, einfach sitzen zu bleiben, am besten mit einer Tüte Chips und Netflix im Hintergrund.

Mit der Komfortzone ist es ähnlich: Haben wir es uns im Leben gemütlich gemacht, kann es passieren, dass wir Herausforderungen meiden und den Weg des geringsten Widerstands gehen.

 

Vielleicht fragst du dich jetzt: Warum nicht? Was ist denn schlecht an Gemütlichkeit? Grundsätzlich nichts! Gewohnheiten und Strukturen vereinfachen unser Leben, geben Sicherheit und Orientierung im Alltag. Aber Bequemlichkeit lässt uns keinen Raum für Wachstum und Neues. Wenn du die Komfortzone regelmäßig verlässt, wirst du freier! Klingt paradox, ist es aber nicht! Wir beschränken uns allzu oft selbst. Unsere Ängste und Zweifel bilden ein Gefängnis, aus dem wir nur mit Mut ausbrechen können, um unsere Möglichkeiten in der Welt zu entdecken. 

Magic happens outside your comfort zone

Warum ist die Komfortzone so verlockend?

Wir Menschen sind einfacher gestrickt, als wir denken. Wir wollen Freude erleben und Schmerz vermeiden und tun fast alles dafür! Wir richten uns im Leben so ein, dass wir möglichst wenig Leid erfahren: Wagnis, Anstrengung, Risiko – all das könnte Schmerzen verursachen. In der Komfortzone passiert aber eines nie: Wachstum. Wachsen können wir nur, wenn wir unsere Komfortzone verlassen und etwas lernen, erleben, erfahren. Ja, vielleicht auch Schmerz.

Die Komfortzone ist wie eine Schutzschicht: Sie schützt uns einerseits vor Schmerzen, andererseits begrenzt sie uns aber auch und hält uns klein. Um die Angst zu besiegen, gibt es nur einen Weg: Durch die Angst hindurch! Sobald du durch den Schmerz gehst, wird er kleiner, du wirst aber größer. So kannst du über dich selbst hinauswachsen.

Wenn du hingegen vor dem Schmerz Angst hast und nichts dagegen unternimmst, wirst du immer kleiner werden. Mut hast du dann, wenn du trotz Angst losgehst für das, was du haben willst. Unsere Ziele sind immer außerhalb unserer Komfortzone. Warum? Weil etwas nur ein Ziel ist, solange wir es noch nicht erreicht haben, sonst wäre es schon ein Ist-Zustand. Wenn du aber ein Ziel erreicht hast, gibt es wieder neue, die wieder außerhalb deiner Komfortzone liegen. Warum?

·         Erstens, weil es in der Natur liegt, dass alles wachsen will. Etwas, was nicht wächst, stirbt. Jeder Baum – egal wie groß er ist – wächst jedes Jahr oder er beginnt zu sterben.

 

·         Zweitens, weil wir für viele Ziele nicht losgehen. Wir haben Angst, die Komfortzone zu verlassen und Schmerz zu erfahren. Schmerz in Form von Ablehnung, Enttäuschung, Fehler oder Scheitern. 

So sieht deine Komfortzone aus

Um das Ziel zu erreichen, musst du deine Probleme überwinden. In der Komfortzone haben wir bereits bekannte Aufgaben und Abläufe, außerhalb lauern die Probleme. Wenn du aber für eine Schwierigkeit oder Herausforderung eine Lösung gefunden hast, dann hast du kein Problem mehr, sondern eine Aufgabe, die du einfach tun musst. Hast du gelernt, das Problem zu lösen, bist du dadurch gewachsen und hast deine Komfortzone vergrößert. 

Probleme lösen - Komfortzone vergrößern

Viele Menschen wünschen sich ein Leben ohne Probleme. Aber ein Leben ohne Probleme ist schier nicht möglich!

Die Frage, die du dir daher stellen solltest: Machst du dich klein, um mit kleinen Problemen zu kämpfen oder gehst du für deine Ziele und Träume los und entwickelst Fähigkeiten, wie du deine Probleme lösen kannst? Wünsche dir nicht keine Probleme, arbeite an deinen Fähigkeiten!

Je größer deine Komfortzone wird, desto größer ist auch deine Persönlichkeit. Nur so kannst du ein erfülltes Leben führen! Das wünsche ich dir von ganzem Herzen!

Wie ging es für mich beim Rednerwettbewerb aus?

3 Tage später – 13:00 Uhr Flughafen Frankfurt

Ich habe Schwierigkeiten bei der Sicherheitskontrolle. Ich muss erklären, was dieses seltsame Glasding ist. Das ist der Award, den ich gewonnen habe!

Es hat sich für mich gelohnt, die Angst zu überwinden. Hätte ich meinen Zweifeln nachgegeben, wäre ich noch immer in der gleichen Komfortzone. Jetzt ist sie viel größer und ich suche die nächsten Herausforderungen, um weiter zu wachsen. Willst du meine Rede sehen, klicke hier.

 

Blanka Vötsch - Keynote Speakerin

Vielleicht denkst du jetzt: Ok, klingt ja alles gut. Aber wie mache ich das? Muss ich gleich meinen Job kündigen und einen Achttausender besteigen? Nun, kannst du, musst du aber nicht! Fang mit kleinen Schritten an. Diese 5 Tricks helfen dir, im Alltag immer wieder deine Komfortzone zu verlassen:

>> Werde sofort produktiver! Wie du meine besten Tipps praktisch anwenden kannst, erfährst du im kostenlosen Freebie.

1.    Nimm dir Zeit für deine Antworten!

Sagst du gleich immer Ja, wenn jemand dich um etwas bittet, auch wenn du lieber Nein sagen würdest? Sage das nächste Mal: Das möchte ich mir kurz überlegen. Und wiege ab, ob du, anstatt dem Kollegen spontan beim Umzug zu helfen, doch deinen geplanten Wandertag machst.

Was ist, wenn du zu oft Nein zu Herausforderungen sagst? Wenn du aus Angst sonst automatisch Nein sagst, halte jetzt inne und erbitte Bedenkzeit. Überlege: Was ist das Schlimmste, was passieren kann? Meist ist es gar nicht schlimm. Dann atme tief durch und sage Ja!

2.    Ignoriere die Meinungen von anderen!

Wir machen uns häufig über die Meinung von anderen Gedanken, sodass wir unser eigenes Leben beschränken. Was werden die Nachbarn sagen, wenn wir einen Pool bauen? Was werden die KollegInnen sagen, wenn ich die Beförderung bekomme? Was werden die anderen Mütter im Kindergarten denken, wenn ich keinen Kuchen für die Feier backe?

Kurz: Es ist egal, was andere denken! Es ist dein Leben, lebe so wie du es möchtest. Überprüfe in den nächsten Tagen konsequent, warum du bei gewissen Sachen zögerst. Hast du Angst vor der Meinung anderer? Hole tief Luft und tu das, was du für richtig hältst!

Ignoriere die Meinung von anderen

3. Schreibe eine bucket list!

Es ist schwer, die Komfortzone zu verlassen, wenn wir nicht wissen, wozu. Überlege, was du in deinem Leben noch unbedingt machen, erreichen, erleben möchtest. Was darf nicht fehlen? Was liegt außerhalb deiner Komfortzone? Hoffentlich die meisten Punkte. Such dir einen Punkt von deiner bucket list aus und mach den ersten Schritt! Fang jetzt an, deine Ziele zu erreichen!

4. Verändere deine Routinen!

Auch Kleinigkeiten können dich aus dem Konzept – aus deiner Komfortzone – bringen. Nimm eine andere Route zur Arbeit. Natürlich könntest du dich verfahren, andererseits besteht aber auch die Chance, einen neuen, schönen Weg kennenzulernen.

Sprich den netten Verkäufer doch mal mit Namen an! Ist er überrascht oder freut er sich vielleicht, einmal gesehen zu werden?

Übernimm das Wort im wöchentlichem Teammeeting und bring deine Ideen ein! Sind deine KollegInnen überrascht? Oder sind sie vielleicht sogar von deinen Ideen begeistert?

Verändere deine Routinen

5. Beginne ein neues Hobby!

Wolltest du schon immer Klavierspielen lernen? Oder mit Karate anfangen? Du bist nie zu alt für ein neues Hobby. Mach dir keine Sorgen, dass du zu ungeschickt bist. Fang einfach an! Du wirst sehen, wie gut es dir tut, etwas Neues zu lernen. Ganz nebenbei wirst du auch neue Menschen kennenlernen und über dich hinauswachsen.

Welche Herausforderung nimmst du dir gleich diese Woche vor um deine Komfortzone zu verlassen?

Ich wünsche dir eine schöne Zeit!

Deine Blanka

Willst du mehr wissen?

Das könnte dir auch gefallen:

Hi, ich bin Blanka!

Ich bin Expertin für Zeitmanagement und Produktivität.

Ich zeige dir, wie du Zeit erschaffen kannst. Ja, das geht! Du kannst in weniger Zeit mehr schaffen, wenn du ein paar einfache Methoden anwendest.

Deshalb findest du hier und auf meinen Kanälen ganz viel Inspiration, Infos und Tipps zu den Themen Erfolg und Produktivität. Folge mich gerne auf:

Blanka Vötsch_Deine Expertin für Zeitmanagement