fbpx

Warum Neujahrsvorsätze nicht funktionieren

Warum Neujahrsvorsätze nicht funktionieren
Alle Jahre wieder haben gute Vorsätze Konjunktur. Doch meist schon nach ein paar Wochen lässt die Motivation nach und spätestens Ende Feber sind die meisten Vorsätze vergessen...

„Gute Vorsätze sind nutzlose Versuche, in wissenschaftliche Gesetze einzugreifen. Ihr Ursprung ist pure Eitelkeit. Ihr Resultat ist gleich Null.“

Oscar Wilde

Alle Jahre wieder haben gute Vorsätze Konjunktur. Mit dem Sektglas in der Hand verkündest du deine Neujahrsvorsätze und für ein paar Tage bist du auch tatsächlich motiviert.

Doch meist schon nach ein paar Wochen lässt die Motivation nach. So sind die Fitness Center im Jänner voll, aber bereits im Februar pendelt sich schon alles wieder ein. Spätestens Ende Feber sind die meisten Vorsätze vergessen, bis man sich an  Silvester wieder hoch und heilig schwört, es diesmal aber wirklich, wirklich durchzuziehen…

Doch warum sind die meisten Vorsätze zum Scheitern verurteilt?

Hier findest du die häufigsten Ursachen:

1.    Du formulierst kein Ziel, sondern einen Wunsch

Ich möchte ein paar Kilo abnehmen. Ich möchte mehr Sport machen, gesunder essen, mehr Zeit für mich haben…

Die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Es ist zwar schön, etwas zu mögen und etwas verändern zu wollen, aber der Weg bis zur Umsetzung dauert länger!

Willst du etwas erreichen, dann formuliere deinen Vorsatz so präzise, wie möglich. Ich habe dir ein paar Beispiele zusammengestellt:

So formulierst du deine Ziele richtig

Ich möchte ein paar Kilo abnehmen.

Ich möchte mehr Sport machen.

Ich möchte gesunder essen.

Ich werde bis Ende Juni  5 Kilo  abnehmen.

Ich gehe drei Mal die Woche joggen.

Ich werde jeden Abend selbst kochen und mir mein eigenes Mittagessen in die Arbeit mitnehmen.

2.    Dein Vorsatz motiviert dich nicht

Ich will weniger Schokolade essen, weniger Alkohol trinken…

Das sind lobenswerte Vorsätze, aber sie motivieren dich nicht! Formuliere Vorhaben immer positiv – dein Gehirn fragt nämlich: Was habe ich davon?

So kannst du sagen: Ich werde mehr Obst essen. Ich werde mehr Wasser trinken.

Noch besser ist es, den Vorteil gleich zu ergänzen: Ich werde mehr Obst essen, um mich vitaler zu fühlen. Ich werde mehr Wasser trinken, um schlanker und gesünder zu werden.

>> Werde sofort produktiver! Wie du meine besten Tipps praktisch anwenden kannst, erfährst du im e-Book für €0,-. Hol dir deinen Produktivitätsfahrplan!

3. Du hast keinen Plan

Abnehmen und selbst kochen hören sich einfach an, wenn du bereits weißt, wie das funktioniert. Hast du jedoch noch nie richtig Sport gemacht oder  beschränken sich deine Kochkünste, eine Fertigpizza aufzutauen, ist das  gar nicht so einfach.

Um nicht gleich frustriert aufzugeben, vernetze dich mit anderen, die ein ähnliches Ziel haben und recherchiere. Du findest absolut alles im Internet! Selbst die Recherche ist ein erster Schritt, um deine Vorsätze in die Tat umzusetzen.

Du hast keinen Plan, wo du anfangen solltest, um deine Ziele zu erreichen

4. Du wartest zu lange

Die 72 Stunden-Regel besagt, dass die Wahrscheinlichkeit mit etwas anzufangen nach 3 Tagen bereits auf 1% sinkt! Mache also so schnell wie möglich den ersten Schritt!

Statt eine Woche auf die neuen Laufschuhe zu warten, kannst du gleich starten. Selbst wenn du nur jeden Tag eine Runde um das Haus gehst.

5. Du entwickelst keine Gewohnheit

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Hat sich eine Gewohnheit einmal etabliert, wird es dir leichter fallen, das Vorhaben zu tun, als es nicht zu tun.

Eine neue Gewohnheit aufzubauen, kostet jedoch am Anfang Kraft und Disziplin. Konzentriere dich daher auf eine einzige Veränderung!

6. Du willst es eigentlich gar nicht

Du willst es eigentlich gar nicht

Alle wollen sportlicher werden, abnehmen, sich gesünder ernähren. Also machst du mit. Aber eigentlich hasst du Sport, bist mit deiner Figur zufrieden und liebst Tiefkühlpizza.

Ziele, die nur von der Gesellschaft suggeriert werden, werden dich nicht weiterbringen, weil deine eigene, innere Motivation fehlt. Überlege dir also: Ist das wirklich mein Ziel oder nur etwas, wovon ich glaube, dass es sich so gehört?

7. Dein Vorhaben ist unrealistisch

Ich bin die erste die dich ermutigt, groß zu denken und über deine Ziele hinauszuwachsen! Jedoch sollte dein Vorsatz in einem bestimmten Rahmen erreichbar und realistisch sein. 10 Kilo in 2 Wochen abzunehmen, wird dir nicht gelingen, zumindest nicht langfristig. Dein Ziel sollte auch in deiner Macht liegen. Den Prinzen von nebenan zu erobern, kann dir gelingen, es liegt jedoch nicht allein an dir, ob ihr ein Liebespaar werdet.

 

Resümee:

  • Formuliere dein Ziel positiv, klar und realistisch!
  • Mache dir einen Plan!
  • Fange schnellstmöglich an!
  • Bleib dran, bis sich eine neue Gewohnheit entwickelt hat!

Willst du mehr wissen?

Das könnte dir auch gefallen:

Hi, ich bin Blanka!

Ich bin Expertin für Zeitmanagement und Produktivität.

Ich zeige dir, wie du Zeit erschaffen kannst. Ja, das geht! Du kannst in weniger Zeit mehr schaffen, wenn du ein paar einfache Methoden anwendest.

Deshalb findest du hier und auf meinen Kanälen ganz viel Inspiration, Infos und Tipps zu den Themen Erfolg und Produktivität. Folge mich gerne auf:

Blanka Vötsch_Deine Expertin für Zeitmanagement